Adiyath steht im Zwinger mit einem anderen Hunde. Er schaut in die Kamera, die Ohren an den Kopf gelegt
Name: Adiyath
Im Tierheim seit: Dezember 2021
Geschlecht: Männlich
geschätztes Alter: geb. ca. 2010
geschätzte Schulterhöhe: ca. 51-60 cm
geschätztes Gewicht: ca. 23 kg
Herkunft: Rumänien

Adiyath sucht einen Gnadenplatz

 

HERKUNFT

Adiyath hatte ein Zuhause – wenn man das so nennen kann. Diese Fellnase wurde zusammen mit ca. 30 weiteren Hunden in einem verwahrlosten Haus in Rumänien gefunden. Es handelt sich hierbei um einen Fall von Animal Hoarding, bei dem die Tiere ab einem gewissen Punkt sich selbst überlassen werden. Sie leben oftmals in ihren eigenen Fäkalien, leiden an Krankheiten und sind unterernährt. Unsere Tierschützer:innen konnten die meisten Hunde retten und ins Tierheim bringen, wo sie jetzt alle versorgt werden.

 

WESEN

Adiyath ist ein höflicher Senior, der geduldig wartet, bis er die Aufmerksamkeit und die Streicheleinheiten seiner Pfleger:innen erhält. Bekommt er diese, kuschelt er sich fast in die Pfleger:innen hinein, um noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu erhalten.

Mit den anderen Hunden vor Ort versteht sich Adiyath. Er läuft bereits gut an der Leine und liebt es, zu rennen. Auch wenn der süße Rüde sich im Tierheim zutraulich zu Menschen und sozialverträglich mit den Hunden zeigt, kann es immer sein, dass es auch andere Situationen in Deutschland geben kann.

Den Adoptant*innen sollte bewusst sein, dass die Hunde im Tierheim teilweise ein anderes Verhalten zeigen als im neuen Zuhause in Deutschland. Sie müssen alles noch einmal neu lernen, denn ihre Welt hat sich von einem Tag auf den anderen Tag verändert. Viele Hunde brauchen erst mal Zeit, um anzukommen und Vertrauen zu fassen. Wenn du dir überlegst, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren, solltest du dir im Klaren sein, dass ein Hund aus dem Tierschutz neben viel Freude und Liebe auch viel Arbeit bedeuten kann.

 

BESONDERHEITEN

Adiyath hat eine verkürzte Rute. Vielen Hunden werden in Rumänien die Ruten(-spitzen) abgeschnitten. Bei manchen Hunden wird dies getan, um die Tiere gefährlicher aussehen zu lassen, falls sie z.B. einen Hof bewachen sollen (sog. Kupierung).

Der liebevolle Hundeopi hat einen Tumor seitlich am Nacken. Wenn du mehr über seine medizinischen Befunde erfahren möchtest, dann wende dich an unser Vermittler*innenteam. Sie sind immer auf dem neusten Stand, was die Entwicklungen der Hunde angeht.

Aufgrund des gesundheitlichen Zustands suchen wir für diese Fellnase einen Gnadenplatz. Bei einem Gnadenplatz werden nach Absprache mit dem Verein höhere tierärztliche Kosten übernommen. Der Hund soll so eine bessere Chance auf ein Zuhause haben, um wenigstens den Rest seines Lebens in Ruhe und Sicherheit verbringen zu können.

 

ADOPTION

Für diese Fellnase wünschen wir uns ein sicheres Zuhause mit geduldigen Menschen, die dem freundlichen Senior ein warmes Körbchen und ganz viel Liebe schenken. Wir suchen Adoptant:innen, die sich von den gesundheitlichen Beschwerden von Adiyath nicht abschrecken lassen, sondern die freundliche, ruhige und lebevolle Seele in diesem hübschen Hundemann entdecken und lieben lernen.

Du möchtest Adiyath ein Zuhause schenken? 

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gerne eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den linken Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schicke uns gern eine Selbstauskunft über den rechten Button.

Alle ausreisenden Hunde werden nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht mit Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Da Adiyath zu unseren Hunden gehört, die dringend ein Zuhause suchen, entfällt bei ihm die Schutzgebühr. Alle Hunde, die älter als sechs Monate sind, werden zudem kastriert. Ausnahme sind ältere Hunde, die eine OP nicht mehr überstehen würden.

Hunde, die älter als ein Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bevor sie ausreisen.

Adiyaths süßer Kopf ist zu sehen. Er schaut in die Kamera, das Foto ist seitlich
Adiyath von der Seite, stehend im Zwinger. Man sieht zwar sein Gesicht nicht, denn es ist von der Kamera weggedreht, aber man kann Adiyath in seiner vollen Größe sehen
Adiyath steht im Zwinger, man sieht seinen Kopf und die Vorderpfoten