Elva seitlich und in voller Größe
Name: Elva
Im Tierheim seit: Dezember 2021
Geschlecht: Weiblich
geschätztes Alter: geb. ca. 2012
geschätzte Schulterhöhe: ca. 61 – 70 cm
geschätztes Gewicht: ca. 28 kg
Herkunft: Rumänien

Hundeoma Elva wünscht sich ein warmes Körbchen

 

HERKUNFT

Elva lebte lange bei einem älteren Mann in Rumänien, der mehrere Hunde hielt. Mehrhundehaltung in Rumänien heißt oft, dass die Hunde mehr oder weniger sich selbst überlassen werden. Sie bekommen regelmäßig Futter, aber erleben kaum Zuwendung. Der ältere Mann entschied irgendwann verantwortungsbewusst, dass er sich nicht mehr um die Tiere kümmern könne und ließ sie von unseren Tierschützer:innen in unser Tierheim bringen. Dort werden die Hunde nun medizinisch versorgt und an sozialen Kontakt gewöhnt.

 

WESEN

Elva zeigt sich bisher als recht zutraulich im Tierheim. Die Fellnase lässt sich von Pfleger:innen berühren und streicheln und fordert sogar von allein Streicheleinheiten ein. Sie sucht die Nähe zum Menschen und zeigt sich gleichzeitig freundlich gegenüber den anderen Hunden im Tierheim. Jedoch können wir nie garantieren, dass sich Hunde, die sich im Tierheim zutraulich und verträglich verhalten, sich auch in Deutschland so zeigen.

Den Adoptant:innen sollte bewusst sein, dass die Hunde im Tierheim teilweise ein anderes Verhalten zeigen als im neuen Zuhause in Deutschland. Sie müssen alles noch einmal neu lernen, denn ihre Welt hat sich von einem Tag auf den anderen Tag verändert. Viele Hunde brauchen erst mal Zeit, um anzukommen und Vertrauen zu fassen. Wenn du dir überlegst, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren, solltest du dir im Klaren sein, dass ein Hund aus dem Tierschutz neben viel Freude und Liebe auch viel Arbeit bedeuten kann.

 

BESONDERHEITEN

Elva ist etwas übergewichtig. Oft meinen es Menschen gut mit den Hunden und füttern sie über ihr gesundes Idealgewicht hinaus. Im Tierheim darf Elva jedoch noch etwas abspecken, damit es schlank und rank ins neue Zuhause gehen kann.

Die liebevolle Hundeoma hat eine Wunde am Auge und zeigt sich schweratmig und wird daher tierärztlich untersucht. Wenn du mehr über ihre medizinischen Befunde erfahren möchtest, dann wende dich an unser Vermittler*innenteam. Sie sind immer auf dem neusten Stand, was die Entwicklungen der Hunde angeht.

Aufgrund des gesundheitlichen Zustands suchen wir für diese Fellnase einen Gnadenplatz. Bei einem Gnadenplatz werden nach Absprache mit dem Verein höhere tierärztliche Kosten übernommen. Der Hund soll so eine bessere Chance auf ein Zuhause haben, um wenigstens den Rest seines Lebens in Ruhe und Sicherheit verbringen zu können.

 

ADOPTION

Für unsere liebe Seniorin suchen wir ein ruhiges Zuhause mit Menschen, die Elva helfen, sich in ihrem neuen Leben zurecht zu finden und ihr ganz viel Liebe und Wärme geben können. Elva würde sich über ein warmes, weiches Körbchen freuen und über ganz viel Zuneigung. Diese sollte bei Elva aber besser nicht durch den Magen gehen, denn Elva muss noch etwas abnehmen.

Du möchtest Elva ein Zuhause schenken? 

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gerne eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den linken Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schicke uns gern eine Selbstauskunft über den rechten Button.

Alle ausreisenden Hunde werden nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht mit Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Da Elva zu unseren Hunden gehört, die dringend ein Zuhause suchen, entfällt bei ihr die Schutzgebühr. Alle Hunde, die älter als sechs Monate sind, werden zudem kastriert. Ausnahme sind ältere Hunde, die eine OP nicht mehr überstehen würden.

Hunde, die älter als ein Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bevor sie ausreisen.

Elvas hübscher Kopf, leicht zur Seite gedreht. SIchtbar wird ihre Verletzung am Auge
Elva seitlich und in voller Größe
Elvas hübscher Kopf, leicht zur Seite geneigt, der Blick in die Kamera