Hades ist an der Leine und schaut zu seinem Pfleger zurück.

Name: Hades
Auf einer Pflegestelle seit: April 2022
Geschlecht: Männlich
Geschätztes Alter: geb. ca. 2021
Geschätzte Schulterhöhe: ca. 70 cm
Geschätztes Gewicht: ca. 45 kg
Herkunft: Rumänien

Hades wartet in 48429 Rheine auf seine Familie

 

WESEN

Hades ist ein friedlicher, stattlicher Rüde, der die Ruhe genauso liebt wie die Nähe zu seinen Menschen.

Der große Rüde liegt gern in der Nähe seiner Pflegefamilie. Auch wenn er kein ausgesprochener Kuschelbär ist, holt er sich gern Streicheleinheiten ab.

Hades kann bereits mehrere Stunden alleine bleiben und zeigt sich hier sehr entspannt. Ruhig begrüßt er seine Menschen, wenn sie wieder nach Hause kommen.

Vor den Katzen auf seiner Pflegestelle hat er Respekt, hier ist er eher vorsichtig. Anderen Hunden und fremden Menschen begegnete der hübsche Rüde bisher ruhig und friedlich. Ab und zu spielt er mit anderen Hunden, meist ist er jedoch nicht interessiert.

Das Gassigehen an der Leine wurde auf der Pflegestelle fleißig trainiert und klappt derzeit recht gut. Aufgrund seiner Größe ist es wichtig, dass dies auch in seinem neuen Zuhause weiterhin trainiert wird.

Hades ist ein Herdenschutz-Mix. Das zeigt sich auch in seiner Vorliebe für den Garten: stundenlang könnte er in diesem liegen.  Hier zeigt Hades auch territoriales Verhalten, schließlich ist es sein Garten. Da müssen fremde Personen schon angemeldet werden.

 

BESONDERHEITEN

Hades ist nahezu blind, dadurch reagiert er manchmal auf Geräusche mit Bellen. Leider ist Hades zudem an einer Hirnhautentzündung erkrankt und ist derzeit in Behandlung. Wenn du mehr über seinen medizinischen Befund erfahren möchtest, dann wende dich an unser Vermittler*innenteam. Sie sind immer auf dem neusten Stand, was die Entwicklungen der Hunde angeht.

Wir vermuten, dass in Hades ein Herdenschutzhund steckt. Herdenschutzhunde wurden ursprünglich gezüchtet, um genau das zu tun: Die Herde zu beschützen. Deswegen zeigen sie oft bestimmte Charakteristiken, wie starken Eigensinn und Schutzverhalten. Sie brauchen einen menschlichen Partner, der einen genauso starken Charakter hat und ihnen eine sichere Führung bzw. Kooperation ermöglicht.

Herdenschutzhunde brauchen oft eine Aufgabe und fühlen sich besonders wohl, wenn sie auf einem Grundstück den Platzwart spielen dürfen. Deswegen suchen wir für diese große Fellnase ein Zuhause in ländlicher Umgebung, nicht direkt in der Stadt.

 

ADOPTION

Hades hat einfach Pech. Als Herdenschutzhund sind schon Bedingungen an sein neues Zuhause geknüpft, zudem ist er fast blind und nun auch noch erkrankt. Wir suchen daher Menschen, die diese Herausforderung annehmen und Hades, der ein glückliches Leben nicht nur verdient hat, sondern auch alles dafür tut, unterstützen und begleiten auf einem Weg, der sicherlich am Anfang etwas holprig sein wird.

Wir suchen ein Zuhause in einer ländlichen Gegend, mit Garten oder Hof, und mit Menschen, die entweder schon Erfahrungen mit Herdenschutzhunde haben oder bereit sind, sich mit dieser Rasse vertraut zu machen und auch Unterstützung von einer Hundeschule oder einem Hundetrainer in Anspruch nehmen.

Wir suchen Adoptant:innen, die mit liebevoller Konsequenz Hades die Regeln erklären und ihn entsprechend führen können. Wir sind uns sicher, dass, wenn Hades wieder gesund ist und mit dem richtigen Training, seine zukünftigen Menschen einen treuen Begleiter bekommen.

Findet der stattliche Hades bei dir ein neues Zuhause?

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gern eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den ersten Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schick uns gern eine Selbstauskunft über den zweiten Button.

In Abstimmung mit dem Vermittlungsteam kann Hades auf seiner Pflegestelle auch besucht werden.

Alle ausreisenden Hunde werden nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen, gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht mit Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Hunde ab sechs Monaten werden kastriert, mit Ausnahme von älteren oder kranken Hunden, die eine OP nicht mehr überstehen würden.
Hunde, die älter als ein Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bevor sie ausreisen.

Viele unserer Hunde suchen noch immer nach einer Patin oder einem Paten, die oder der die Grundversorgung sicherstellt und sie auf dem Weg in ein neues Leben begleitet. Hier findest du mehr Infos über Patenschaften.

Seitliches Foto von Hades, wie er neben seinem Pfleger steht
Hades läuft direkt auf die Kamera zu.
Hades sitzt auf einem Weg und schaut treu in die Kamera
Hades sitzt in der Küche