Ranja schaut aufmerksam zur Seite

Im Tierheim seit: Januar 2023
Geschlecht: Weiblich
Geschätztes Alter: geb. ca. Mai 2022
Geschätzte Schulterhöhe: ca. 50 – 59 cm
Herkunft: Rumänien

Ranja möchte aus dem Tierheim ausziehen

 

Ranja kommt aus einer Tötungsstation in Rumänien. Wie die Hunde dorthin kommen und noch vieles mehr erklären wir in unserem Tierschutz-FAQ.

Hündin Ranja zeigt sich im Tierheim sehr aufgeweckt und aufgeschlossen. Sie ist zutraulich gegenüber den Pfleger:innen und genießt ihre Aufmerksamkeit. Sogar Besucher werden von Ranja überschwänglich und ohne Scheu begrüßt. Die Fellnase liebt Streicheleinheiten und Kuscheln, neigt aber dazu, vor lauter Aufregung zu Überdrehen. Dann kommt es auch mal vor, dass Ranja in die Hände zwickt. Der jungen Hündin fällt es im Tierheimstress momentan noch sichtlich schwer, zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. Ein eher ländlich gelegenes, ruhiges Zuhause wäre aus diesem Grund ideal für die junge Hündin.

Energiebündel Ranja durfte ihre Pfleger:innen bereits auf einen Spaziergang begleiten. Die Bewegung hat der Hündin sichtlich gut getan und sie ist fröhlich umher gerannt, auch wenn sie vor lauter Aufregung noch etwas an der Leine zog. Das wird weiter fleißig mit Ranja trainiert.

Mit den beiden anderen Hunden in ihrem Zwinger versteht sich Ranja gut. Sie hat allerdings noch Schwierigkeiten damit, die Aufmerksamkeit der Pfleger:innen zu teilen. Nähert sich ein anderer Hund ihren Menschen, zeigt die Hündin ressourcenverteidigendes Verhalten wie Bellen oder Knurren. Ranja scheint der Tierheimalltag sehr zu stressen, sodass sie auch ihren Artgenossen gegenüber zu Übersprungshandlungen wie Schnappen und Knurren neigt. Deswegen suchen wir für Ranja Menschen, die der Hündin liebevoll ihre Grenzen aufzeigen und ihr durch eine souveräne Führung dabei helfen, zur Ruhe zu kommen.


Besonderheiten

Wir vermuten, dass in Ranja ein Herdenschutzhund (HSH) steckt. Bitte informiere dich hier über die Anforderungen bei Adoption eines Herdenschutzhundes. HSH-Mixe sind oft sehr selbstständig und brauchen eine souveräne Führung.


Zuhause gesucht

Ranja braucht souveräne Menschen, die ihr liebevoll ihre Grenzen aufzeigen und Lust haben, mit ihr zusammen die Welt zu entdecken. Die junge Hündin muss noch viel lernen und braucht eine souveräne und sichere Führung. Daher suchen wir hundeerfahrene Menschen, die sich auf Ranjas Bedürfnisse einstellen. Da Ranja im Tierheim teilweise noch Übersprungshandlungen in Form von Schnappen zeigt, sollten keine kleinen Kinder in ihrem neuen Zuhause vorhanden sein. Ranja wünscht sich außerdem ein eher ruhiges Zuhause mit großem Garten, in dem sie sich austoben darf.

Wir wünschen uns für diese Fellnase Menschen, denen bewusst ist, dass Tierschutzhunde eine gewisse Geschichte mitbringen. Wir können im Tierheim nie vorhersagen, wie ein Hund auf das Leben in Deutschland reagieren wird. Deswegen suchen wir Menschen, die Geduld, Durchhaltevermögen und Wohlwollen mitbringen.

 

Adoption

Wenn du über eine Adoption nachdenkst, lies dir zunächst den Vermittlungsablauf durch. 

Alle Hunde werden vor der Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und kastriert (Ausnahme sind Welpen bis 6 Monate und sehr alte Hunde). Hunde, die älter als 1 Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Wenn du noch Fragen hast, schreibe unserem Vermittlungsteam gern eine Nachricht.

 

Ranja steht draußen und hechelt zufrieden
Hündin 174f wird von einer Pflegerin gestreichelt
Ranja läuft durch ihren Zwinger
Ranja läuft zusammen mit einem anderen Hund in ihrem Zwinger