Kim liegt in ihrem Zwinger und schaut durch das Gitter in die Kamera.

Im Tierheim seit: Juni 2024
Geschlecht: Weiblich
Geschätztes Alter: geb. ca. Januar 2024
Geschätzte Endschulterhöhe: ca. 40 – 59 cm
Herkunft: Rumänien

Welpenmädchen Kim möchte nicht im Tierheim aufwachsen!

Kim wurde aus einer rumänischen Tötungsstation gerettet. Wie die Hunde dorthin kommen und noch vieles mehr, erklären wir in unserem Tierschutz-FAQ.

Das Welpenmädchen zeigt sich bisher als welpentypisch aufgeweckt und verspielt. Ihr Charakter wird sich in den nächsten Wochen und Monaten immer weiter ausbilden – zu diesem Zeitpunkt sind nur die Anfänge zu erkennen. 

Wenn du mehr Informationen zu dieser Fellnase haben möchtest, schreib gern unserem Vermittlungsteam

 

Zuhause gesucht

Welpen sollten nicht im Tierheim aufwachsen müssen. Deshalb suchen wir dringend ein geeignetes Zuhause oder eine Pflegestelle für diese kleine Fellnase, wo sie die Welt kennenlernen kann. Wer einen Welpen adoptiert, sollte sich dringend bewusst sein, wie anstrengend der Alltag werden kann und dass die kleinen Fellnasen eines Tages zu pubertierenden Junghunden heranwachsen und so manches hinterfragen. Das erste Lebensjahr eines Hundes steckt voller Veränderungen – für die Fellnase und die Adoptant:innen.  

Wir wünschen uns für diese Fellnase Menschen, denen bewusst ist, dass Tierschutzhunde eine gewisse Geschichte mitbringen. Wir können im Tierheim nie vorhersagen, wie ein Hund auf das Leben in Deutschland reagieren wird. Deswegen suchen wir Menschen, die Geduld, Durchhaltevermögen und Wohlwollen mitbringen.

 

Adoption

Wenn du über eine Adoption nachdenkst, lies dir zunächst den Vermittlungsablauf durch. 

Alle Hunde werden vor der Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und kastriert (Ausnahme sind Welpen bis 6 Monate und sehr alte Hunde). Hunde, die älter als 1 Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Wenn du noch Fragen hast, schreibe unserem Vermittlungsteam gern eine Nachricht.

 

Kim liegt im Zwinger und schaut durch das Gitter in die Kamera.