Oskar beim Fotoshootings auf seiner Pflegestelle
Name des Hundes: Oskar
In Deutschland seit: September 2020
Geschlecht: Männlich
geschätztes Alter: ca. 2020 geboren
geschätzte Schulterhöhe: ca. 55 cm
geschätztes Gewicht: ca. 36 kg
Herkunft: Rumänien, Tötungsstation

Oskar wartet auf einer Pflegestelle in 73765 Neuhausen!

WESEN

Rüde Oskar wurde im Juli 2020 aus der rumänischen Tötungsstation gerettet und wenig später adoptiert. Nun muss er sein neues Zuhause wieder verlassen und sucht jetzt sein Glück.

Oskar ist ein Junghund, der noch einiges an Flausen im Kopf hat. Am liebsten verbringt er Zeit mit anderen Hunden. Er liebt es, im Rudel zu sein – hier fühlt er sich sicher und geborgen. Oskar durfte während eines Familienurlaubs für drei Wochen in eine Hundepension ziehen und zeigte sich dort von seiner besten Seite. Das große Grundstück und die vielen Hunde schienen für ihn das Paradies zu bedeuten.

Oskar lernt wahnsinnig schnell. Er liebt es, Neues zu erlernen und zeigt hier, wie clever er ist. Zuhause sucht er oft die Nähe seines Menschen, übt sich im Kontaktliegen und lässt sich auch gern streicheln. Jedoch ist er kein Kuschelhund, sondern schläft gern in seinem eigenen Körbchen.

Oskar hat eine Menge Power. Auf Spaziergängen muss er gut ausgelastet werden, vorher sollte man die Leine fest im Griff haben. Durfte Oskar seine Energie loswerden, läuft er auch an kurzer Leine gut. Auf viele Umweltreize und -geräusche reagiert der Rüde mittlerweile gelassen, manches erschrickt ihn jedoch sehr. Hier wird der Rüde unsicher, springt in die Leine und bellt.

Die größte Schwierigkeit für Oskar ist seine Unsicherheit. Als er als Welpe aus der Tötungsstation gerettet wurde, musste er für zwei Wochen in Quarantäne. Diese Welpenzeit ist für Hunde eine der wichtigsten Phasen in ihrem Leben – was hier passiert oder nicht passiert ist essentiell. Der junge Rüde durfte vieles nie kennenlernen und tut sich noch oft schwer damit, Entscheidungen an seine Menschen abzugeben.

 

ADOPTION

Für Oskar suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung und Verständnis für sein Verhalten. Mit Oskar sollte bedürfnisorientiert gearbeitet werden; der Rüde muss positiv an neue Reize gewöhnt werden. Oskar braucht Sicherheit seitens seines Menschen, damit er Entscheidungen abgeben kann und sich unter einer souveränen Führung entspannen kann.

Oskar zeigt Wachhund- und territoriale Instinkte, sodass wir ihn eher in einem ländlichen Zuhause sehen. Dort sollten keine Kinder oder Katzen leben. Andere Hunde könnten wir uns sehr gut im neuen Zuhause vorstellen – hier hat Oskar gezeigt, dass ihm das Rudel Sicherheit und Orientierung gibt.

Kannst Du Oskar helfen, sich sicher zu fühlen?

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gerne eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den linken Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schicke uns gern eine Selbstauskunft über den rechten Button.

Alle ausreisenden Hunde werden nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht mit Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Alle Hunde, die älter als sechs Monate sind, werden zudem kastriert. Ausnahme sind ältere Hunde, die eine OP nicht mehr überstehen würden.

Hunde, die älter als ein Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bevor sie ausreisen.

Oskar beim Fotoshootings auf seiner Pflegestelle
Oskar beim Fotoshootings auf seiner Pflegestelle
Oskar beim Fotoshootings auf seiner Pflegestelle