Watson schnuppert an einer Hand.
Name des Hundes: Watson
Im Tierheim seit: September 2020
Geschlecht: Männlich
geschätztes Alter: geb. ca. 2015
geschätzte Schulterhöhe: ca. 51-60 cm
geschätztes Gewicht: ca. 20 kg
Herkunft: Rumänien, Tötungsstation

Notfallhund Watson sucht seinen Sherlock!

 

HERKUNFT

Watson wurde im September zusammen mit anderen Hunden aus der Tötungsstation gerettet. Tierfänger fangen Straßenhunde ein und bringen sie für ein Kopfgeld in die Stationen. Dort haben die Hunde zwei Wochen Zeit, um von ehemaligen Besitzern oder Tierschutzvereinen abgeholt zu werden, ansonsten werden sie getötet. Watson hatte Glück und wurde von unseren Tierschützern und Tierschützerinnen mitgenommen.

Seit Oktober 2020 ist Watson nun bei uns im rumänischen Tierheim und leidet unter dieser Situation sehr. Die Pfleger*innen geben sich alle Mühe, ihn zu umsorgen, doch er braucht einfach ein festes Zuhause.

 

WESEN

Als Watson im Tierheim ankam, war er am ganzen Körper verletzt. Er musste schlimmes erlebt haben und das spiegelte sich auch in seinem Verhalten wieder. Er war stark verängstigt, ließ sich kaum berühren und suchte Schutz. Doch mit der Heilung seiner Wunden schien auch sein Vertrauen zu Menschen besser zu werden. Unsere Pfleger:innen vor Ort steckten viel Liebe und Geduld in die Arbeit mit Watson und so ließ sich der Rüde immer mehr auf die Menschen ein.

Mittlerweile darf der Rüde frei mit den beiden anderen Hunden Fee und Dabian auf dem Gelände herumlaufen. Er zeigt sich verträglich mit fremden Menschen, egal ob männlich oder weiblich. Wenn ein:e Pfleger:in vorbeikommt, holt sich Watson mittlerweile seine Kuscheleinheiten ab, bevor er die Tierschützer:innen weiterziehen lässt. Er liebt es, von seinen vertrauten Menschen umarmt zu werden und sucht deutlich die Nähe und Zuwendung.

Watson liebt es zu spielen, hat ansonsten aber eher ein mittleres Energielevel. Er durfte sogar schon das Laufen an der Leine üben – auch wenn er hierbei noch etwas Training braucht!

 

BESONDERHEITEN

Als Watson bei uns im Tierheim ankam, war in einem schrecklichen Zustand. Sein Körper war übersät von offenen Wunden und Narben. Dank unserer Medizinpaten war es uns möglich seine Wunden ausreichend zu versorgen. Der schöne Rüde hat sich bereits erholt und ist nun bereit in ein Zuhause zu ziehen.

Während seinem Aufenthalt im Tierheim stellten die Tierärztin*innen fest, dass Watson unter Epilepsie leidet. Er hatte seit Oktober bereits zwei epileptische Anfälle, da er nicht behandelt wurde. Nun bekommt er Medikamente gegen die Epilepsie und ist auf dem Weg der Besserung. Die Kosten der Medikamente belaufen sich aktuell auf ca. 100€ pro Monat.

 

ADOPTION

Für unseren Notfallhund Watson suchen wir schnellstmöglich und dringend ein passendes Zuhause. Aufgrund seiner Epilepsie-Erkrankung ist das Tierheim kein passender Ort für einen Hund wie ihn. Die Lautstärke der anderen Hunde, ds ständige Wuseln der Mitarbeiter*innen – all das bedeutet Stress für den Rüden, der zu einem epileptischen Anfall werden kann.

Watson braucht dringend ein ruhiges Zuhause, in dem man sich mit der Epilepsie bei Hunden auseinandersetzt. Seine Adoptant*innen sollten sich darauf einstellen, dass Watson etwas Zeit zum Ankommen benötigen wird. Er ist anfangs eher zurückhaltend und unsicher, muss jedoch nur Sicherheit vermittelt bekommen, um aufzutauen. Wir suchen für den Rüden im besten Fall ein erfahrenes Zuhause mit sonnigem Garten.

Ein Tierschutzhund bedeutet immer viel Arbeit, denn für den Hund ist das Leben in Deutschland etwas völliges Fremdes. Insbesondere zurückhaltende Hunde, wie Watson brauchen sehr viel Geduld. Watson würde sich auch über einen Ersthund freuen, an dem er sich orientieren kann. Das ist aber kein Muss.

Den Adoptanten sollte außerdem bewusst sein, dass Watson auf der Straße gelebt hat. Was er dort alles erlebt hat, wissen wir nicht. Wir können nicht vorher sagen, ob bestimmt Reize bei ihm ein anderes Verhalten auslösen, als er es bei uns im Tierheim zeigt.

Bist du der Sherlock Holmes zu unserem Watson und willst den Tierschutzhund adoptieren?

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gern eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den linken Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schicke uns gern eine Selbstauskunft über den rechten Button.

Watson wird nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen, gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und kastriert mit Heimtierausweis und auf Mittelmeerkrankheiten getestet gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Viele unserer Hunde suchen noch immer nach einem Paten, der die Grundversorgung sicher stellt und sie auf dem Weg in ein neues Leben begleitet. Hier findest du mehr Infos über Patenschaften.

Watson liegt verängstigt in seiner Hütte.
Watson liegt verängstigt in seiner Hütte.

Watson

Auf der linken Seite ist Watson ein paar Tage im Tierheim. Stark verängstigt lag der Rüde den ganzen Tag in seiner Hütte und suchte Schutz.

Auf der rechten Seite sieht man Watson, wie er über das Tierheimgelände läuft. Der Rüde sucht nun Kontakt zu den Pfleger:innen und freut sich über Umarmungen.

Watson schnuppert auf dem Boden.
Watson guckt nach oben in die Kamera.
Watson läuft durch den Hof des Tierheims.