Weißer Hund schaut durch Gitter in die Kamera.

Im Tierheim seit: Februar 2022
Geschlecht: Weiblich
Geschätztes Alter: geb. ca. November 2021
Geschätzte Schulterhöhe: ca. 70 – 79 cm
Herkunft: Rumänien

Klicke hier und lerne Xena im Video kennen!

Sportfreundin Xena möchte endlich die Welt erkunden

Xena kommt aus einer Tötungsstation in Rumänien. Wie die Hunde dorthin kommen und noch vieles mehr erklären wir in unserem Tierschutz-FAQ.

Als Welpe kam sie ins Tierheim und ist dort aufgewachsen. Beschreiben kann man sie gut als Energiebündel und Frohnatur, da sie junghundtypisch sehr verspielt und aufgeweckt ist. Auch Streicheleinheiten fordert sie fleißig ein und sucht aktiv die Nähe zu ihren Pfleger:innen.

Ihrer Größe ist sich Xena nicht bewusst und denkt oft, sie wäre noch ein Schoßhund. Sie hat sehr viel Energie und freut sich über viel Auslauf. Freuen tut sie sich am meisten, wenn ihr das Geschirr angezogen wird, denn das bedeutet für sie: Endlich auf der Wiese toben! Beim Laufen an der Leine ist sie deshalb noch etwas aufgedreht, da sie alles erkunden und beschnuppern will. Die große Hündin durfte auch schon an Wohltätigkeitsläufen teilnehmen, mit lauter Musik und mehr als 1300 Menschen. Das alles schüchterte sie überhaupt nicht ein. Sie war die ganze Zeit gut ansprechbar, verträglich mit den anderen Hunden, die auch dabei waren und genoss die Aufmerksamkeit von den Kindern und Erwachsenen sehr.

Mit anderen Hundin versteht sich Xena bisher sehr gut und liebt es mit ihnen auf dem Spielplatz zu toben. Sie ist sehr sozial und wir können uns Xena aufgrund ihrer Charakterzüge auch gut als Zweithund vorstellen. Xena hat bereits erste Erfahrungen mit Kindern gemacht, für weitere Informationen steht unser Vermittler-Team gerne zur Verfügung.
 

Besonderheiten

Wir vermuten, dass in Xena ein Herdenschutzhund (HSH) steckt. Bitte informiere dich hier über die Anforderungen bei Adoption eines Herdenschutzhundes. HSH-Mixe sind oft sehr selbstständig und brauchen eine souveräne Führung.

Xena war als Welpe an Parvovirose erkrankt. Da diese Krankheit vor allem für Welpen oft tödlich endet, ist es sehr wichtig, die erkrankten Tiere zu isolieren. In manchen Fällen können Hunde, die als Welpen behandelt wurden, später etwas vorsichtiger und skeptischer bei Mensch und Hund sein, da sie in der Prägungs- und Sozialisierungsphase (bis zur 12. Lebenswoche) nicht die gleichen Erfahrungen wie ihre oft so verspielten Gleichaltrigen sammeln konnten.

 

Zuhause gesucht

Damit Xena ihrer Jugend im Tierheim nicht beraubt wird, suchen wir für sie eine Familie, die sehr aktiv ist, um diesem Energiebündel standhalten und sie entsprechend auslasten zu können. Wir können sie uns auch gut als Zweithund vorstellen, da sie sich bestimmt über einen Spielkameraden/in freuen würde.

Wir wünschen uns für diese Fellnase Menschen, denen bewusst ist, dass Tierschutzhunde eine gewisse Geschichte mitbringen. Wir können im Tierheim nie vorhersagen, wie ein Hund auf das Leben in Deutschland reagieren wird. Deswegen suchen wir Menschen, die Geduld, Durchhaltevermögen und Wohlwollen mitbringe

 

Adoption

Wenn du über eine Adoption nachdenkst, lies dir zunächst den Vermittlungsablauf durch. 

Alle Hunde werden vor der Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und kastriert (Ausnahme sind Welpen bis 6 Monate und sehr alte Hunde). Hunde, die älter als 1 Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Wenn du noch Fragen hast, schreibe unserem Vermittlungsteam gern eine Nachricht.

 

Weiße Hündin steht in ihrem Zwinger, daneben liegt ein brauner Hund.
Weißer Hundekopf steckt seine Schnauze durch das Gitter.
Weiße Hündin schaut direkt in die Kamera.
Xena nach einem Spendenlauf mit Medaille um den Hals
Weiße Hündin von der Seite in ihrem Zwinger.