Xena steht im Gras und lehnt sich an ihren Pfleger

Name: Xena
Im Tierheim seit: Februar 2022
Geschlecht: Weiblich
Geschätztes Alter: geb. ca. November 2021
Geschätzte Schulterhöhe: ca. 60-70 cm
Geschätztes Endgewicht: ca. 20-30 kg
Herkunft: Rumänien

Energiebündel Xena möchte aus dem Tierheim ausziehen

 

HERKUNFT

Die Schwestern Lena und Xena verbrachten ihre ersten Lebenswochen bei Menschen in einem der ärmeren Stadtviertel. Das Viertel ist bekannt für die hohe Kriminalität und mit Hunden wird dort alles andere als gut umgegangen. Die Polizei brachte die zwei in ein sogenanntes “Public Shelter” – einen Ort, den viele Hunde nicht mehr (lebendig) verlassen. Dort werden die Tiere oft nicht gefüttert, was später zu Verhaltensweisen wie dem Futterneid führen kann. Zudem müssen die Hunde beim Einfangen viel Gewalt seitens der Hundefänger erleiden. Dank unserer Pate:innen sind wir jedoch in der Lage, so oft wie möglich Hunde zu von dort zu retten und bei uns im Tierheim in Sicherheit zu bringen.

 

WESEN

Xena zeigt sich im Tierheim als Energiebündel und Frohnatur. Junghund typisch ist sie verspielt und aufgeweckt. Sie lässt sich streicheln und sucht die Nähe zu ihren Pfleger:innen. Mit anderen Hunden versteht sich Xena bisher sehr gut und liebt es mit ihnen durch den Tierheimgarten zu toben. Die junge Hündin hat sehr viel Energie und freut sich über viel Auslauf. An das Geschirr hat sich Xena schon gut gewöhnt, ist beim laufen an der Leine aber noch etwas aufgedreht.

Xena durfte dieses Jahr an einem Spendenlauf mit teilnehmen. Anfangs war Xena sehr übermütig und lies sich von der ganzen Aufregung etwas anstecken. Dennoch war sie gut ansprechbar, verträglich mit all den Hunden, die auch dabei waren und hat sich von Kindern und Erwachsenen streicheln lassen.

Doch auch wenn Xena im Tierheim verträglich mit Menschen und sozialverträglich mit Hunden ist, kann es immer sein, dass es auch andere Situationen in Deutschland geben kann.

Xena zeigt derzeit im Tierheim Futterneid und wird getrennt von anderen Hunden gefüttert. Viele Hunde zeigen dieses Verhalten, wenn sie in ihrem Leben einmal hart um Fressen kämpfen mussten.

Den Adoptant:innen sollte bewusst sein, dass die Hunde im Tierheim teilweise ein anderes Verhalten zeigen als im neuen Zuhause in Deutschland. Sie müssen alles noch einmal neu lernen, denn ihre Welt hat sich von einem Tag auf den anderen Tag verändert. Viele Hunde brauchen erst mal Zeit, um anzukommen und Vertrauen zu fassen. Wenn du dir überlegst, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren, solltest du dir im Klaren sein, dass ein Hund aus dem Tierschutz neben viel Freude und Liebe auch viel Arbeit bedeuten kann.

BESONDERHEITEN

Xena war als Welpe an Parvovirose erkrankt. Da diese Krankheit vor allem für Welpen oft tödlich endet, ist es sehr wichtig, die erkrankten Tiere zu isolieren. In manchen Fällen können Hunde, die als Welpen behandelt wurden, später etwas vorsichtiger und skeptischer bei Mensch und Hund sein, da sie in der Prägungs- und Sozialisierungsphase (bis zur 12. Lebenswoche) nicht die gleichen Erfahrungen wie ihre oft so verspielten Gleichaltrigen sammeln konnten.

Wir vermuten, dass in Xena ein Herdenschutzhund steckt. Herdenschutzhunde wurden ursprünglich gezüchtet, um genau das zu tun: Die Herde zu beschützen. Deswegen zeigen sie oft bestimmte Charakteristiken, wie starken Eigensinn und Schutzverhalten. Deswegen brauchen sie einen menschlichen Partner, der einen genauso starken Charakter hat und ihnen eine sichere Führung bzw. Kooperation ermöglicht.

Herdenschutzhunde brauchen oft eine Aufgabe und fühlen sich besonders wohl, wenn sie auf einem Grundstück den Platzwart spielen dürfen. Deswegen suchen wir für diese große Fellnase ein Zuhause in ländlicher Umgebung, nicht direkt in der Stadt.

ADOPTION

Wir suchen für diese hübsche Fellnase ein Zuhause mit Garten, in dem Xena ankommen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf. Wir wünschen uns für die junge Hündin aktive Menschen, die diesem Energie geladenem Kraftpaket standhalten und sie entsprechend auslasten können. Die neuen Adoptant:innen sollten ihr mit liebevoller Konsequenz das Hunde-ABC beibringen und auch ansonsten viel Spaß daran haben, mit ihrem Hund etwas zu unternehmen und zu erleben. Wer einen Welpen/Junghund adoptieren möchte, sollte sich dringend bewusst sein, dass diese süße Fellnase auch sehr anstrengend sein kann und eines Tages zu einem pubertierenden Junghund heranwächst, der gern noch einmal die bestehenden Grenzen testet. Ambitionierte Hundeanfänger empfehlen wir hier die Unterstützung einer Hundeschule / eines Hundetrainers zu suchen.

Hat dich Xena berührt? 

Falls du noch Informationen brauchst oder Fragen hast, schreibe gerne eine E-Mail an vermittlung@hunderettungeuropa.de oder nutze das Kontaktformular über den ersten Button. Falls du dich schon für unsere Fellnase bewerben magst, schicke uns gern eine Selbstauskunft über den zweiten Button.

Alle ausreisenden Hunde werden nach positiver Vorkontrolle über unseren deutschen gemeinnützigen Tierschutzverein geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht mit Heimtierausweis gegen eine Schutzgebühr vermittelt. Alle Hunde, die älter als sechs Monate sind, werden zudem kastriert. Ausnahme sind ältere Hunde, die eine OP nicht mehr überstehen würden.

Hunde, die älter als ein Jahr sind, werden zudem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, bevor sie ausreisen.

Xena nach einem Spendenlauf mit Medaille um den Hals
Xena sitzt mit ihrer Schwester und wird gekrault.
Xena sitzt und wird gekrault