Hund aus dem Ausland adoptieren

Die kleinen Hündinnen Sophie und Lola spielen in ihrem Zwinger.

In unserem Partnertierheim in Rumänien und Bulgarien warten hunderte Hunde auf ein eigenes Zuhause oder eine Pflegestelle. Wenn Du einen Hund aus dem Ausland adoptieren magst, findest Du hier alle wichtigen Informationen.

In unserem Partnertierheim in Rumänien und Bulgarien warten hunderte Hunde auf ein eigenes Zuhause oder eine Pflegestelle. Wenn Du einen Hund aus dem Ausland adoptieren magst, findest Du hier alle wichtigen Informationen.

5 Schritte zur Adoption

In unserem rumänischen Tierheim warten viele ehemalige Straßenhunde auf ein eigenes Zuhause. Einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren rettet gleich zwei Leben: Das des adoptierten Hundes und des Hundes, der daraufhin im Tierheim aufgenommen werden kann. Um einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren, braucht es 5 Schritte:

  • Selbstauskunft ausfüllen
  • Telefonat mit dem Vermittlungsteam
  • Vorkontrolle bei Dir zuhause
  • Schutzvertrag & Schutzgebühr
  • Reise des Hundes nach Deutschland

Selbstauskunft 

Bevor du einen Hund aus dem Ausland adoptieren kannst, solltest du dich gut informieren. Unsere Adoptionsfibel bietet hier eine gute Grundlage. Wenn du dich für eine Adoption eines Straßenhunds entscheidest, fülle zunächst eine Selbstauskunft aus. Hier kannst du dich entweder für einen ganz bestimmten Hund bewerben oder auf Vorschläge von unserem Team warten. Die Beantwortung einer Selbstauskunft kann je nach Auslastung bis zu 7 Tage dauern, da unser Vermittlungsteam ausschließlich ehrenamtlich arbeitet.

Kontakt zum Vermittlungsteam

Unser Vermittlungsteam wird sich mit dir in Verbindung setzen. Falls du keine Antwort erhalten solltest, kannst du uns jederzeit unter vermittlung@hunderettungeuropa.de eine Nachricht schreiben. Zusammen besprecht ihr dann deine Fragen und dein:e persönliche:r Vermittler:in wird dich über den weiteren Ablauf aufklären.

Bevor ein Hund aus dem Ausland adoptiert werden kann, muss immer eine Vorkontrolle im neuen Zuhause stattfinden. Hier bekommst du Besuch von einer geschulten Person, die den Verein vertritt. Es wird geguckt, ob die neuen Lebensumstände für diesen Hund passen und du kannst noch einmal persönlich Fragen stellen. Wenn die Vorkontrolle positiv verläuft, bekommst du ganz bald eine Rückmeldung von deiner Vermittler:in.

Rüde Walter im Tierheim
Rüde Walter war eines unserer Notfellchen. Bei seiner Rettung hatte er mehrere Brüche und war stark unterernährt. Nur dank der Medizinpat:innen konnte sich Walter vollkommen erholen und adoptiert werden.

Schutzvertrag & Schutzgebühr

Bevor der Hund zu dir reisen kann, muss der Schutzvertrag unterzeichnet werden. In diesem findest du alle nötigen Informationen rund um die Adoption. Bei einer Adoption eines Hundes aus dem Ausland fällt auch immer eine Schutzgebühr an. Diese stellt zum einen sicher, dass es den Adoptant:innen ernst ist und deckt gleichzeitig ein Teil der Kosten. Die Schutzgebühr für die Adoption eines Hundes beträgt 420€.

Dein Hund reist aus

Es ist soweit! Dein Hund reist aus Rumänien zu dir nach Deutschland. Vor der Ausreise werden alle Hunde beim Tierarzt

  • geimpft (Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose, Hepatitis und Tollwut)
  • gegen Endo- und Ektoparasiten behandelt (Würmer, Giardien, Flöhe und Zecken)
  • auf Mittelmeekrankheiten getestet (Herzwürmer, Anaplasmose, Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose, Leishmaniose – nur bei Hunden über ein Jahr)
  • gechipt (der Chip oder auch Transponder genannt, enthält wichtige Informationen, wie z.B. Herkunftsland oder Identifikationsnummer deines Hundes)
  • kastriert (außer Welpen und Junghunde bis 6 Monate)

Zusammen mit einem EU-Heimtierausweis und Einreisepapieren reist dein Hund aus dem Ausland dann in einem extra dafür ausgebauten Transporter zu dir. Das Transportunternehmen hat klimatisierte Transporter mit fest eingebauten Boxen. Die Tiere werden während der Fahrt von Tierschützer:innen beobachtet und mit Futter und Wasser versorgt. Bei einem vorher bekannt gegebenen Treffpunkt kannst du deinen Hund dann mit einer Box in Empfang nehmen.

 

Richtig sichern rettet Leben!

Wenn dein Hund in Deutschland angekommen ist, muss er richtig gesichert werden. Leider passiert es oft genug, dass Hunde sich Tage nach der Ankunft erschrecken und fortlaufen. Damit du und dein Hund sicher in euer neues Leben starten könnt, solltest du ihn in den ersten Wochen immer doppelt sichern.
Der Hund sollte immer ein gut sitzendes Zugstopphalsband mit einer Führleine tragen. Hinzu kommt ein zusätzliches Sicherheitsgeschirr (erkennbar an den drei Gurten: Hals, Brust, Bauch) mit einer Sicherungsleine, die am Körper befestigt wird.

 

Richtig sichern rettet Leben!


Du hast noch Fragen?

Dann nutze unser Kontaktformular oder schreibe einfach eine E-Mail an ehrenamtler@hunderettungeuropa.de

 

Weitere Themen

Der Rüde Benji steht in seinem Zwinger und guckt in die Kamera.

Hunde suchen ein Zuhause

In den Tierheimen in Rumänien und Bulgarien warten hunderte von Hunden auf ein sicheres Zuhause. Zusammen mit unserem Vermittlungsteam findest du den Begleiter, der zu dir passt.

→ Hunde suchen ein Zuhause 

Die Hündin Holly ist eine von vielen Hunden auf Pflegestellen. Sie liegt auf dem Boden und guckt in die Kamera.

Hunde auf Pflegestellen

Immer wieder reisen unsere Hunde aus dem Ausland auf deutsche Pflegestellen. Dort können sie sich an das Leben in Deutschland gewöhnen und in Ruhe kennengelernt werden. 

→ Hunde in Deutschland 

 

Spendenkonto

Hunderettung Europa e.V.
IBAN: DE59354611067617256015
BIC: GENODED1NRH

Paypal: spenden@hunderettungeuropa.de

 

Folge uns in den sozialen Netzwerken!