Tierschutz auf Kuba

Warum Tierschutz auf Kuba?

Hunde auf CubaMitten in der Karibik auf der Insel Kuba steckt der Tierschutz noch in den Babyschuhen! Denn gegen Tierschutz auf Kuba ist Tierschutz in Rumänien schon fortschrittlich. Auf Kuba gibt es nur Tötungsstationen, keine öffentlichen Tierheime. Es gibt keine Geschäfte für Tierzubehör und auch Hundefutter kann man fast nirgends dort kaufen. Im ganzen Land gibt es nicht einen Tierarzt, der über ein Röntgengerät verfügt, mit dem man verletzte Straßenhunde untersuchen könnte. Medikamente, Spot-ons, Antibiotika für Hunde und Katzen gibt es nicht. Doch die Anzahl der Straßenhunde ist enorm. Tierschutz auf Kuba steckt also wirklich noch in den Babyschuhen.

Nichtsdestotrotz oder vielleicht auch gerade deswegen wollen wir auch auf Kuba Hunden helfen. Wir haben Kontakt zu zwei sehr engagierten Tierschützern in der Region um Varadero, die ehrenamtlich zwei kleine Auffangstationen für Hunde betreiben. Unsere 1. Vorsitzende Svenja hat die Auffangstationen besucht, sich von der Arbeit der Tierschützer selbst überzeugt und einen Hund aus Kuba nach Deutschland gebracht, den ihre Eltern adoptiert haben. Bei ihrer Reise hat sie unfassbares Hundeleid auf den Straßen Kubas gesehen. Aber sie hat auch Tierschützer mit einem unglaublich großen Herz getroffen, die alles dafür tun, den Straßenhunden auf Kuba zu helfen.

Tierschützerin Varadero Kuba

Spenden für Hunde auf Kuba

Tierärztin Gladis nimmt in Varadero die Ärmsten der Armen bei sich zuhause auf und versorgt sie. In ihrem kleinen „Tierheim“ leben einige Hunde und Katzen, die schwer verletzt oder mit Handicap auf der Straße gefunden wurden und dort nicht überlebensfähig sind. Die Hunde und Katzen werden durch gespendetes Futter gemischt mit Reis und Essensresten versorgt. Während der Sturmsaison bricht allerdings regelmäßig das Stromnetz zusammen und es kann kein Reis gekocht werden. Ist dann nicht genug Futter vorhanden, müssen die Tiere hungern. Wenn keine Medikamente, Verbandszeug und Erste-Hilfe-Material gespendet werden, können kranke und verletzte Hunde auf Kuba nicht behandelt werden und müssen sterben.

Straßenkatze auf Kuba

So kannst du den Tierschutz auf Kuba unterstützen

Wir möchten vor Ort beim Tierschutz auf Kuba unterstützen. Darum bitten wir jeden, der nach Kuba in den Urlaub fährt, sich bei uns vorab zu melden, damit wir ein paar Sachspenden mitgeben können und eventuell sogar ein zweites Gepäckstück mit Spenden füllen können. Manche Fluggesellschaften bieten sogar ein Spendengepäck GRATIS an. Erkundige dich gerne mal bei deiner Fluggesellschaft. Wir können dir dann ein Schreiben von unserem Verein ausstellen, dass es sich um eine offizielle Spende handelt. Wenn du einen Urlaub auf Kuba geplant hast und den Tierschutz dort unterstützen möchtest, dann melde dich bitte bei uns unter info@hunderettungeuropa.de

Tierschutz auf Kuba

Hund adoptieren aus Kuba

Du bist auf Kuba, hast dich in eine Fellnase verliebt und möchtest nun einen Hund aus Kuba adoptieren? Das ist möglich, aber es sollte dir bewusst sein, dass ein weiter Weg vor dir liegt. Um einen Hund aus Kuba zu adoptieren, kannst du dich an die Tierschützer vor Ort wenden. Wir stellen gerne den Kontakt her. Jedoch gibt es einiges, was du beachten musst, wenn du einen Hund aus Kuba adoptieren willst:

Checkliste: Was ist zu beachten, wenn man einen Hund aus Kuba nach Deutschland holt

  • Der Hund muss gegen Tollwut geimpft werden.
  • Danach muss dem Hund Blut abgenommen werden.
  • Das Blut muss nach Deutschland in ein Labor geschickt werden (z.B. Viro Vet Diagnostik in Gießen).
  • In dem Labor muss der Tollwuttiter bestimmt werden und du erhältst ein Zertifikat davon (unbedingt darauf achten, dass alle Daten richtig sind!).
  • Der Hund muss 3 Monate in Quarantäne, bevor er ausreisen darf (z.B. bei einer der Tierschützer in eine Auffangstation, getrennt von anderen Hunden).
  • Nach Ablauf der Quarantänezeit muss der Hund von seinem Adoptanten auf Kuba abgeholt werden.
  • Schon auf dem Hinflug muss man eine zertifizierte Flugbox mitnehmen (Sondergepäck). Tipp: Auf dem Hinflug kann man in die leere Box Spenden für die Tierschützer vor Ort packen.
  • Die Tierschützer vor Ort müssen die Ausreisepapiere für den Hund erstellen (beim kubanischen „Veterinäramt“ beantragen).
  • Sofern der Hund nicht in der Kabine mitfliegen kann, muss er in einer Box im Gepäckraum mitfliegen.
  • Dem Hund muss in seiner Flugbox permanent Wasser zur Verfügung stehen. Tipp: Vor Abflug Eiswürfel in den Napf füllen, damit nicht alles beim Verladen der Box überschwappt.
  • Der Hund darf für den Flug nicht sediert werden, das wird am Flughafen inklusive der Papiere vom Tierarzt und den Papieren aus dem deutschen Labor kontrolliert.
  • Die Flugbox muss ausreichend (lieber zu viel als zu wenig) beschriftet werden.
  • Nur wenige Fluggesellschaften nehmen Hunde aus Kuba mit, da es sich um ein nicht gelistetes Drittland handelt (z.B. Condor).
  • Nur wenige Flughäfen in Deutschland kommen in Frage (z.B. Flughafen Frankfurt).
  • Die Hunde können Krankheiten haben (z.B. Mittelmeerkrankheiten), Zecken, Flöhe, Würmer, Parasiten usw.
Hund aus Kuba adoptieren

Was kostet ein Hund aus Kuba?

Wir als Tierschutzverein vermitteln keine Hunde aus Kuba. Unseres Wissens nach gibt es auch keinen anderen Tierschutzverein in Deutschland, der Hunde aus Kuba vermittelt. Wenn du einen Hund aus Kuba nach Deutschland holen willst, adoptierst du diesen Hund also privat und nicht über einen Tierschutzverein. Eine Schutzgebühr fällt also nicht an. Jedoch werden für die gesamte Adoption Kosten im vierstelligen Bereich entstehen.

Kosten für einen Hund aus Kuba:

  • Tollwutimpfung auf Kuba
  • Blutabnahme auf Kuba
  • Versand vom Blut von Kuba nach Deutschland
  • Blutuntersuchung im Labor: 45€
  • Quarantänezeit auf Kuba
  • Flugbox mit Rollen und integriertem Wassernapf (z.B. von Trixie) : 80€, je nach Größe
  • Leere Flugbox Hinflug: 150€, je nach Größe und Fluggesellschaft
  • Rückflug Hund in Hundebox: 250€, je nach Größe und Fluggesellschaft
  • Hin- und Rückflug für Adoptanten, die Hund auf Kuba abholen (Hund kann nicht alleine fliegen): 1000€
  • Erstuntersuchung, Bluttests, Impfungen, ggf. Behandlung gegen Krankheiten in Deutschland: 200€ oder mehr, je nach Gesundheitszustand
Hund aus Kuba nach Deutschland

Tierschutz auf Kuba: Das sollte mit dabei sein

Für alle auf Kuba erbrachten Leistungen wie Impfung, Versorgung etc. wird entweder ein Preis mit dem Tierarzt/ Tierschützer vor Ort vereinbart oder eine Spende getätigt. Hier sollte die Spende in einem fairen Rahmen sein. Auch wenn die Tierschützer auf Kuba ehrenamtlich arbeiten, so freuen sie sich über jede Hilfe, denn sie haben selbst nicht viel zum Leben. Wir empfehlen mindestens eine Spende zwischen 200€ und 300€. Außerdem freuen sich die Kubaner sehr über Sachspenden für ihre Hunde sowie mitgebrachtes Duschzeug, Kosmetik, Kinderspielzeug und Co aus Deutschland. Fragt am besten vorher, was sie gebrauchen können. Manchmal sind es auch Dinge wie ein Stethoskop, ein Blutdruckmessgerät oder Ähnliches, was es auf Kuba nicht zu kaufen gibt.

Transportbox Flug Hund Cuba

Hund auf Kuba gefunden: So hilfst du im Tierschutz auf Kuba

Was tun, wenn dueinen Hund auf Kuba findest? Auf Kuba gibt es unzählige Straßenhunde und auch einige Hunde, die ein Zuhause haben, tagsüber aber frei herumlaufen. Wenn du einen Hund auf Kuba findest, dann gilt es zu entscheiden, ob dieser Hund wirklich Hilfe braucht. Handelt es sich um einen ganz „normalen“, gesund wirkenden Hund, brauchst du nichts zu unternehmen. Rufe auf keinen Fall das kubanische Tierheim an und melde den Hund auch nicht im Hotel. Denn oft erreichst du damit nur, dass Hundefänger kommen, die den Hund in eine Tötungsstation bringen. Nur wenn es sich um einen Hund handelt, der schwer (!) verletzt ist und wirklich Hilfe braucht, macht es Sinn einen der Tierschützer vor Ort zu aktivieren.

Mache dazu am besten ein Foto von dem Hund und beschreibe den genauen Standort. Idealerweise wartest du dann mit dem Hund am Standort, bis er abgeholt wird oder du bringst den Hund selbst zu dem Tierschützer aus der Region.

Auffangstation Hunde und Katzen Varadero Kuba

Tierschutzverein auf Kuba

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem kanadischen Tierschutzverein „All People for Anmals in Cuba“ gemacht. Den Verein kannst du auf Englisch via Facebook kontaktieren. Außerdem findest du über Facebook auch diverse Facebookgruppen, die sich für Hunde, Katzen und Tierschutz auf Kuba einsetzen. Wir haben auch eine deutsche Facebookgruppe für Tierschutz auf Kuba erstellt: https://www.facebook.com/groups/2656259404601429/ Tritt gerne der Gruppe bei, stelle Fragen, verbinde dich mit den Tierschützern oder tausche dich aus. Natürlich sind auch die Tierschutzvereine auf Spenden angewiesen und freuen sich, wenn du dich mit einer Spende für ihre Hilfe bedankst.

Wenn du noch Fragen zum Thema Tierschutz auf Kuba oder Hund aus Kuba adoptieren hast, dann melde dich ganz einfach bei uns unter info@hunderettungeuropa.de Wir stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Hund auf Straße Kuba gefunden

Spende jetzt!

Für den Tierschutz spenden

Kontoinhaber
Hunderettung Europa e.V.

IBAN
DE59 3546 1106 7617 2560 15
BIC
GENODED1NRH

PayPal
spenden@hunderettungeuropa.de

Folge uns auf Social Media!

Spendenkonto

Hunderettung Europa e.V.
IBAN: DE59 3546 1106 7617 2560 15
BIC: GENODED1NRH

Paypal: spenden@hunderettungeuropa.de

Wir suchen euch!

º   Ehrenamtliche Unterstützer
º   Pflegestellen und Adoptanten
º   Volontäre für die Arbeit im Tierheim
º   Deutsche Partner-Tierheime
º   Kooperationspartner und Unternehmen