Patenschaft für Hunde und Katzen in Not

Schenke Tieren in Not eine zweite Chance und sichere ihre Zukunft mit einer Patenschaft. Egal, welche Patenschaft du übernimmst – deine Hilfe kommt direkt bei den Hunden und Katzen an.

Schenke Tieren in Not eine zweite Chance und sichere ihre Zukunft mit einer Patenschaft. Egal, welche Patenschaft du übernimmst – deine Hilfe kommt direkt bei den Hunden und Katzen an.

Patenschaften retten Leben

Um die Grund-, Futterversorgung und medizinische Pflege der geretteten Tiere zu sichern, sind wir auf Patenschaften angewiesen. Denn wir können keine Tiere von der Straße oder aus der Tötungsstation retten, wenn wir sie nicht versorgen können. Dein Beitrag schenkt den Hunden und Katzen ein neues Leben. Bereits ab 10 € im Monat kannst du so viel für die Fellnasen tun.


Medizinpat:in

ab 10 € monatlich

Mit einer Medizinpatenschaft hilfst du, Hunde und Katzen in Not medizinisch zu versorgen. 

 


Futterpat:in

ab 15 € monatlich

Mit einer Futterpatenschaft sorgst du täglich für einen vollen und gesunden Napf.

 


Tierpat:in

für 35 € monatlich

Mit einer Tierpatenschaft hilfst du die Grundversorgung für Hunde und Katzen zu sichern.

 

Für welche Tiere suchen wir eine Patenschaft?

In unserem Partnertierheim in Rumänien leben über 450 Hunde und fast 100 Katzen. Die Tiere kommen aus den verschiedensten Gründen zu uns ins Tierheim. Sie wurden von der Straße, aus schweren Umständen oder Tötungsstationen gerettet. Die Rettung bedeutet für die Vierbeiner, dass sie eine zweite Chance auf ein besseres Leben bekommen.

Ein Großteil der Hunde und Katzen im Tierheim kommt von der Straße zu uns. Meist werden unsere rumänischen Tierschützer:innen von Anwohner:innen über streunende Tiere informiert – oftmals mit der Drohung, die Hundefänger zu rufen. Diese bringen die Straßentiere dann in die Tötungsstation, einen Ort, den die meisten Tiere nicht lebendig verlassen. Um die Hunde und Katzen vor dieser grausamen Erfahrung zu bewahren, bringen die Tierschützer:innen die Tiere direkt von der Straße ins Tierheim in Sicherheit. Denn oft sind die Fellnasen verwahrlost, abgemagert oder verletzt. Um all diese Tiere gerecht versorgen zu können, benötigen wir dringend Pat:innen.

Auf Tierschutzreisen nach Rumänien besuchen unsere Tierschützer:innen auch immer wieder die Public Shelter, die jedoch besser als Tötungsstationen bekannt sind. In Rumänien ist es legal, streunende Tiere einzufangen und gegen eine Prämie in den Public Sheltern abzugeben. Dort haben die Tiere 14 Tage lang Zeit, von ihren Besitzer:innen abgeholt oder von Tierschutzvereinen gerettet zu werden. Sind diese zwei Wochen um, endet ihr Leben in einem qualvollen Tod. Um Geld zu sparen, werden die Tiere erschlagen, bei lebendigem Leib verbrannt oder mit Frostschutzmitteln vergiftet. Jedoch ist allein der Aufenthalt in einer Tötungsstation dramatisch für die Tiere: Sie erhalten oft keine Nahrung, nur wenig Wasser und stehen tagelang in ihren Exkrementen. Um diese Tiere von diesem schrecklichen Ort zu befreien, benötigen wir dringend Pat:innen.

Unser Ziel ist es, ehrlichen Tierschutz zu betreiben. Deshalb retten wir aus Tötungsstationen und von der Straße nicht nur die jüngeren und gut vermittelbaren Tiere, sondern auch gezielt ältere und kranke Fellnasen. Dies sind oft Hunde und Katzen, die ihr ganzes Leben eingesperrt, angeleint oder unter Gewalt leben mussten, bis sie im Alter in Tötungsstationen entsorgt werden. Die älteren und kranken Hunde und Katzen brauchen meist eine intensivere Versorgung, Medikamente, Vitamine, Spezialfutter uvm. Für diese Hunde benötigen wir dringend Pat:innen.

Manche Hunde sind durch Menschenhand so stark traumatisiert, dass sie keine Chance haben, jemals ein Zuhause zu finden. Für diese Hunde haben wir das Open Shelter gebaut, ein großer Gnadenhof im rumänischen Partnertierheim. Dort haben die Hunde große Gehege, in denen wir versuchen, ihnen alles zu bieten, was sie für ein glückliches, angstfreies Hundeleben brauchen. Da diese Hunde wahrscheinlich niemals aus dem Tierheim ausziehen können, braucht jeder von ihnen dringend Pat:innen.

Patenschaft für einen vollen Napf

Zu einem guten Leben bei uns im Tierheim gehört auch ausreichend und hochwertiges Futter. Denn billiges, nicht auf die Hunde abgestimmtes Futter macht sich schnell in den Tierarztkosten bemerkbar. Unsere Futterkosten belaufen sich auf mehr als 250.000 € pro Jahr. Das können wir nur mit deiner Hilfe stemmen.

 

Futterpat:in

ab 15€ monatlich

Die Futterpatenschaft hilft uns, die monatlichen Kosten für gesundes Tierfutter für einen Tierheimhund oder eine -katze abzudecken. Wer eine Futterpatenschaft übernimmt, garantiert unseren Tieren:

    • jeden Tag einen vollen Napf
    • spezielles Futter für Welpen, Kitten, Allergiker oder alte und kranke Tiere
    • hochwertiges Hunde/-katzenfutter

Als Futterpat:in sorgst du für einen wichtigen Teil der Gesundheit unserer Tiere. Wähle aus drei Patenschaftsoptionen, welche Futterpatenschaft du übernehmen möchtest. Als Pat:in erhältst du über unsere Social-Media-Kanäle regelmäßige Informationen über die Fellnasen.

 

 

Futterpatenschaft-Spendenstand

1

von 700 Futterpatenschaften

Stand 08.04.2024 / 1 Futterpatenschaft = Spende von 35,00 €

Timon sitzt auf dem Arm einer Pflegerin und schaut in die Kamera.
Leider kommen auch immer wieder Welpen ins Tierheim. Die kleinen Racker brauchen Welpenfutter, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden.
Darios entspannt sich auf dem Boden
Für Hunde wie Darios haben wir das Altersheim gebaut. Sie brauchen neben Ruhe und bequemen Betten vor allem spezielles Futter für Seniorenhunde.

Patenschaft für Notfelle

Wenn wir Tiere retten, sind sie oftmals in einem schlechten Zustand. Sobald sie ins Tierheim kommen, werden sie medizinisch durchgecheckt und gegen Krankheiten geimpft. Viele Tiere brauchen eine spezielle medizinische Versorgung aufgrund von Krankheiten. Die Kosten dafür können wir nur mit eurer Hilfe aufbringen.

 

Medizinpat:in

ab 10 € monatlich

Mit einer Medizinpatenschaft hilfst du, Tiere in Not medizinisch zu versorgen. Die Medizinpatenschaft ist für:

    • anfallende Tierarztkosten
    • Kosten für die Medikamente
    • medizinische Notfälle und Notfellchen
    • Kastrationen für nachhaltigen Tierschutz

Die Medizinpatenschaft rettet wortwörtlich Leben. Denn nur mithilfe der Medizinpat:innen können wir kranke Hunde und Katzen ausreichend medizinisch versorgen. Medizinpat:innen versorgen kein bestimmtes Tier, sondern helfen allen Hunden und Katzen, die unsere Hilfe dringend benötigen. Als Pat:in halten wir dich natürlich auch auf dem Laufenden. Über unsere Social-Media-Kanäle erhälst du regelmäßige Informationen über die medizinische Versorgung der Fellnasen.

 

 

Walter im Tierheim
Walter kam mit mehreren Brüchen und vollkommen abgemagert zu uns ins Tierheim. Dank der Medizinpat:innen war es möglich, Walter wieder vollständig zu heilen.
Raya im Tierheim
Raya mussten nach einem Autounfall beide Hinterläufe amputiert werden. Nur durch Pat:innen konnten wir der Hündin einen Rollstuhl anfertigen lassen, mit dem sie endlich wieder laufen konnte.

Patenschaft mit Herz

Damit die Tiere nach ihrer Ankunft im Tierheim ein besseres Leben haben, versorgen wir sie nicht nur medizinisch, sondern auch mit ausreichend Zuwendung. Dies ist jedoch nur möglich, wenn es genügend Patenschaften gibt.

 

Tierpat:in

für 35€ monatlich

Die Tierpatenschaft hilft alle monatlichen Grundkosten für ein Patentier aus dem Tierheim abzudecken. Sie enthält:

    • medizinischer Grundcheck
    • täglich sauberes Gehege
    • Fürsorge durch die Pfleger:innen

Als Pat:in für die Grundversorgung eines Tieres wirst du alle 6 bis 12 Wochen mit Updates in Form von Fotos und Videos deines Patentieres versorgt. Wir geben unser Bestes, dich über unsere Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden zu halten, damit du weißt, wo deine Spende ankommt. In der Regel hat ein Hund oder eine Katze mehrere 35€-Pat:innen. Sehr alte, kranke oder betreuungsintensive Hunde oder Katzen brauchen manchmal aber noch zusätzlich Medizinpat:innen, weil die Versorgung dieser Tiere mit besonders hohen Kosten verbunden ist.

 


Du hast noch Fragen?

Dann wende dich an unser Pat:innenteam. Schreibe einfach eine E-Mail an paten@hunderettungeuropa.de

 

Weitere Themen

Links im Bild ist eine leere Dose zu sehen, die ein Pfleger hält. Von unten schaut ein Hund mit großen Augen hoch und schnuppert an der Dose.

Spenden für den Tierschutz

Egal ob du uns einmalig oder monatlich unterstützt, ein paar Euro, einen großen Betrag oder Futter über unsere Wunschliste spendest – Jede Hilfe zählt! Nur mit euch können wir etwas bewegen und den Tieren helfen.

→ Hilfe durch Spenden

Weißer Hund wird gestreichelt

Ehrenamtlich helfen

Egal ob du uns als festes Teammitglied oder einmal jährlich bei Veranstaltungen unterstützen möchtest: Bei uns kannst du Hunden und Katzen in Not vielseitig helfen. Wann, wo und wie viel entscheidest du!

→ Ehrenamt im Tierschutz

 

Spendenkonto

Hunderettung Europa e.V.
IBAN: DE59354611067617256015
BIC: GENODED1NRH

Paypal: spenden@hunderettungeuropa.de

 

Folge uns in den sozialen Netzwerken!